Alant

Alant

15 g

Alant

Duftnote                      

Lieblich, erdiger und süsser Duft mit Weihrauch-ähnlicher Note

Rauch- Eigenschaften

und Anwendung

Beruhigend und reinigend, aktiviert Lebenskräfte und bringt die Kraft der Sonne ins Herz, ausserdem hat es keimtötende Eigenschaften. Es ist uns eine gute Unterstützung in Zeiten von Dunkelheit, Traurigkeit und Melancholie

Verkaufsqualität

Geschnittene Wurzeln aus Wildwuchs
Stammpflanze Inula helenium, Asteraceae
Herkunft Europa
Räuchern

Klein geschnitten, geraspelt oder pulverisiert, mit anderen Kräutern, Hölzern, Wurzeln und Harzen vermischen und auf der Räucherkohle oder auf einem Metallgitter des Räucherstövchens verräuchern

 

Weitere Informationen

Duft und Rauch: Eigenschaften und deren Anwendung

Der Duft des Alant beruhigt bei Anspannung und Stress und bringt unsere Lebenskräfte wieder in Fluss. Der Alant birgt die Kraft der Sonne in sich und durch das Räuchern gibt die Pflanze die angesammelte Kraft frei. Daher eignet sich der Alant für Räucherungen zur Zeit der Dunkelheit, wenn die Sonne nicht scheint (z.B. zur Winterzeit) sowie in Zeiten von Traurigkeit, Melancholie und depressiver Stimmung. Auch wenn man sich niedergeschlagen fühlt, hilft uns die Kraft des Alant. Ausserdem hat der Alant einen sehr intensiv keimtötenden Effekt.

 

Traditionelle Verwendung

Der Alant gehört zu den ältesten Heilpflanzen Europas. Im Mittelalter spielte der Alant eine grosse Rolle, wurde er doch zum berühmten Alantwein verarbeitet, das als Allheilmittel galt. Als Räucherpflanze wurde die Wurzel schon in alter Zeit verwendet. Sie war Bestandteil von Mischungen für das Sonnwendfest zur Zeit der Wintersonnenwende. Er wurde aber auch, während der dunklen Jahreshälfte, gegen Dämonen und Verzauberung von Mensch und Vieh verräuchert. In der Pestzeit, wurden Alant Blätter gegen Ansteckung geräuchert.